Auf der zur Stadt Kemi gehörenden Halbinsel Ajos an der Nordspitze des bottnischen Meerbusens wurde ein bestehender Windpark repowered und um drei neue Standorte an Land erweitert. Acht Siemens SWT 130 3,3 MW stehen auf vorgelagerten künstlichen Inseln im 3-8 Meter tiefen Meer, fünf Siemens SWT 113 3,2 MW unweit des Ufers. Sie sind über eine elf Kilometer lange 110kV Leitung mit dem Netz verbunden und liefern jährlich 160 GWh Strom. Im Winter sind diese Anlagen zu Fuß zu erreichen, denn dann friert dieser Teil des Meeres zu.

Der Schwedische Projektierer OX2, der 2017 erstmals auch nach Deutschland expandieren will, errichtet diesen Windpark für IKEA und wird nach der Übergabe für die wirtschaftliche und technische Betriebsführung verantwortlich sein. Ajos ist IKEAS erste Investition auf dem Finnischen Markt. Der Möbelhauskonzern will sich bis 2020 zu 100% aus erneuerbaren Energien versorgen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.